Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Damit Passagiere nicht mit grünen Gesichtern aus den neuen Doppelstockzügen wanken und erst noch schneller ankommen, hat die SBB eine neue Wankkompensations-Technologie getestet. Die erste Bilanz fiel zur allgemeinen Zufriedenheit aus.

Zehn Monate nach Vertragsunterzeichnung mit Hersteller Bombardier seien die 59 neuen Doppelstockzüge für den Fernverkehr damit auf Kurs, teilte die SBB am Mittwoch nach einer Medienfahrt mit. Die Wankkompensation funktioniere, und erste Reaktionen von Versuchspersonen seien positiv.

Beim Versuchszug handelt es sich um einen Doppelstockwagen vom Typ Intercity 2000, der auf Drehgestell-Prototypen mit der Anti-Wank-Technologie fährt. Die Tests laufen seit Januar auf diversen Strecken und dauern bis im Sommer. Bisher nahmen 450 Versuchspersonen Platz. Ihre Daten werden bis Mai ausgewertet.

Philipp Mäder, Leiter des SBB-Flottenmanagements für den Fernverkehr, erklärte am Mittwoch nach den ersten 10'000 gefahrenen Kilometern, die Technologie funktioniere zuverlässig.

Ab 2016 serienmässig

Die beiden ersten neuen Doppelstockzüge mit der neuen Wankkompensation werden gemäss SBB ab Ende 2012 einer einjährigen Typenprüfung unterzogen. Anschliessend werden sie zwei Jahre lang auf ihre Betriebstauglichkeit getestet. Der definitive Entscheid zur Wankkompensation fällt voraussichtlich 2016.

Ab dann soll die Technologie in alle neuen Doppelstöcker für den Fernverkehr eingebaut werden. Dank ihr kann die SBB schneller durch die Kurven fahren und die Reisezeiten um nahezu 10 Prozent senken.

Die Neigetechnik beschleunigt Zugreisen, ist bisher aber auf einstöckige Züge beschränkt. Die Technik reduziert die Neigung des Wagenkastens nach aussen und damit die auf die Passagiere einwirkende Seitenbeschleunigung.

Angesichts der steigenden Nachfrage setzt die SBB auf doppelstöckige Fahrzeuge, die rund 40 Prozent mehr Sitzplätze bieten. Dank der innovativen Wankkompensation schlägt die SBB drei Fliegen mit einer Klappe: mehr Sitzplätze, kürzere Reisezeiten und erst noch weniger aufwendige Neubauten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS