Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Oscar Ezequiel Scarione, der Topskorer der vergangenen Saison in der Super League, verlässt den FC St. Gallen definitiv. Er wechselt für drei Jahre zu Kasimpasa Istanbul.
Nachdem die vertraglichen Auflagen des FC St.Gallen endlich erfüllt worden sind, geht der Transfer Scariones nun definitiv über die Bühne. Der FC St. Gallen dürfte für Scarione, der in zweieinhalb Jahren für die Ostschweizer 38 Tore geschossen hat, rund drei Millionen Franken Ablöse erhalten. Der Spieler selber soll ein fixes Netto-Salär zwischen 1,5 und 2 Millionen Franken jährlich kassieren.
"Der Verlust von Scarione wiegt für uns sicherlich schwer, aber wir sind gut vorbereitet auf dieses Szenario. Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten alles getan und wollten ihn unbedingt halten. Mit den finanziellen Möglichkeiten von Kasimpasa konnten wir allerdings schlichtweg nicht mithalten. Der Wechsel war der Wunsch des Spielers", sagte Sportchef Heinz Peischl.
Weitere Personalien geklärt
Unterdessen schloss sich Roberto Rodriguez von der AC Bellinzona für die nächsten drei Jahre den Ostschweizern an. Der 22-jährige Bruder des Wolfsburgers Ricardo Rodriguez spielt vorwiegend im offensiven Mittelfeld. Daneben wird auch Sven Lehmann (21) für weitere zwei Jahre bei St. Gallen bleiben.
Indes verlässt Igor Tadic (27), der vor einem Jahr vom Challenge-League-Klub Kriens kam, den Klub. Der Offensivspieler unterschrieb einen Auflösungsvertrag ist somit ablösefrei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS