Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Schaffhausen mausert sich endgültig zum Aufstiegsfavoriten Nummer 1: Das Team von Murat Yakin gewinnt das Spitzenspiel der 5. Runde der Challenge League auswärts in Neuenburg mit 1:0.

Sowohl Schaffhausen als auch Neuchâtel Xamax hatten die ersten vier Saisonspiele allesamt gewonnen. Die letzten Niederlagen gab es in der Schlussrunde der vergangenen Saison. Xamax verlor in Aarau 0:2, Schaffhausen in Wil 1:2.

Das Gipfeltreffen auf der Maladière vor 4622 Zuschauern verlief lange Zeit ausgeglichen. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Luca Tranquilli für die Gäste, als er in der 25. Minute nach einem Pfostenschuss von Imran Bunjaku den Abpraller neben das Tor setzte.

Die Entscheidung fiel in der 71. Minute: Miguel Castroman traf mit seinem 4. Saisontreffer aus kurzer Distanz zum 0:1. Und da Hüter Djordje Nikolic in der 88. Minute bravourös gegen Thibault Corbaz rettete, blieb das Team von Michel Decastel zum dritten Mal in Serie gegen Schaffhausen punktelos. Die nächste Möglichkeit, die Negativserie gegen den Aufstiegskonkurrenten zu beenden, hat Xamax Anfang November auswärts in der 14. Runde.

Neuchâtel Xamax FCS - Schaffhausen 0:1 (0:0). - 4622 Zuschauer. - SR: Erlachner. - Tor: 71. Castroman. - Bemerkungen: 25. Pfostenschuss Bunjaku (Schaffhausen).

Rangliste: 1. Schaffhausen 5/15 (15:2). 2. Neuchâtel Xamax FCS 5/12 (9:4). 3. Servette 4/8 (5:3). 4. Vaduz 4/5 (5:6). 5. Wil 4/4 (5:5). 6. Chiasso 4/4 (3:6). 7. Wohlen 4/3 (6:10). 8. Rapperswil-Jona 4/3 (3:9). 9. Aarau 4/2 (5:7). 10. Winterthur 4/2 (5:9).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS