Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Schaffhausen verteidigt die Tabellenführung in der 9. Runde der Challenge League dank zwei späten Toren beim 3:2-Sieg in Wil.

Der Türke Tunahan Cicek schoss die Schaffhauser mit seinen Treffern in der 84. und 85. Minute zum Erfolg beim Schlusslicht. Damit setzten sich die Nordostschweizer in der Tabelle wieder vor Neuchâtel Xamax.

Für den FC Wil war das Szenario brutal. Die Ostschweizer gerieten in der 59. Minute durch einen ungerechtfertigten Penalty in Rückstand, reagierten darauf aber mit einem unerwarteten Sturmlauf und beendeten mit dem 1:1 durch Johan Vonlanthen eine - inklusive Cup - gut zehn Stunden lange Torlosigkeit. Eine Viertelstunde später brachte der Brasilianer Zé Eduardo die Gastgeber sogar in Führung.

Schaffhausen, das sich unter dem neuen Trainer Boris Smiljanic schwerer tut als noch mit Murat Yakin, kam wie schon Mitte letzter Woche gegen Winterthur eher glückhaft zu den drei Punkten. Zwei starke Aktionen von Cicek, der in dieser Saison schon sechsmal getroffen hat, reichten Schaffhausen, das seit der 1. Runde die Challenge League anführt.

Telegramm und Tabelle:

Wil - Schaffhausen 2:3 (0:0). - 920 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 59. Mikari (Foulpenalty) 0:1. 63. Vonlanthen 1:1. 75. Zé Eduardo 2:1. 83. Cicek 2:2. 84. Cicek 2:3. - Bemerkungen: Pfostenschüsse in der 91. von Del Toro und Dangubic (beide Schaffhausen).

1. Schaffhausen 9/24 (25:8). 2. Neuchâtel Xamax FCS 9/24 (16:6). 3. Servette 9/20 (20:9). 4. Vaduz 9/12 (11:12). 5. Chiasso 9/9 (9:9). 6. Rapperswil-Jona 9/9 (8:15). 7. Wohlen 9/7 (11:21). 8. Aarau 9/6 (7:13). 9. Winterthur 9/6 (8:15). 10. Wil 9/5 (7:14).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS