Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz des mässigen Saisonstarts will der neue Trainer Roberto Di Matteo mit Schalke wieder in die Champions League. Über seinen neuen Klub hat er sich auch bei Bundestrainer Joachim Löw informiert.

"Die Zielsetzung des Vereins ist nach wie vor die Qualifikation für die Champions League", sagte der gebürtige Schaffhauser am Mittwoch in Gelsenkirchen. Di Matteo tritt die Nachfolge von Jens Keller an, der tags zuvor beurlaubt worden war.

In der Bundesliga-Tabelle liegt Schalke mit acht Punkten aus sieben Spielen nur auf Platz elf. Mit seinem Vorgänger werde er wohl keinen Kontakt aufnehmen, sagte Di Matteo. Dagegen habe er beim deutschen Nationaltrainer Joachim Löw "und auch bei anderen Kollegen Informationen eingeholt". Löw und Di Matteo spielten vor über 20 Jahren gemeinsam beim FC Schaffhausen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS