Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Region Boston wird kurz nach dem Anschlag auf den Marathon erneut von einer Bluttat erschüttert. An der renommierten Bostoner MIT-Universität hat ein Mann mehrfach auf einen Polizisten geschossen und ihn tödlich verletzt. Die Sicherheitskräfte standen in einem Grosseinsatz.

In der Ortschaft Watertown habe sich die Polizei eine wilde Verfolgungsjagd mit zwei jungen Männern geliefert, meldeten US-Medien in der Nacht zum Freitag. Dabei seien Schüsse gefallen, es habe auch eine Explosion gegeben, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf Augenzeugen.

Einer der beiden Männer soll festgenommen worden sein. Die genauen Umstände des nächtlichen Chaos waren zunächst nicht bekannt.

Der getötete Beamte sei an einer Schusswunde auf dem Campus gestorben, hiess es. Er sei zuvor wegen einer Ruhestörung gerufen worden. Die Staatsanwaltschaft von Massachusetts bestätigte den Tod des Beamten und erklärte, dass Ermittlungen im Gange seien.

Die Universitätsleitung hatte die Studierenden auf ihrer Website dringend aufgefordert, drinnen zu bleiben. Sie sprach von einer "äusserst gefährlichen Lage". Ein Gebäude auf dem Campus des Massachusetts Institute of Technology (MIT) wurde demnach von Polizisten umstellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS