Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schlappe für Howards "Inferno": Nur Zweiter in den US-Kinocharts

Tom Hanks (l) und Felicity Jones in einer Szene des Films "Inferno", der in den USA unter den Erwartungen gestartet ist (Archiv)

Keystone/AP Sony Pictures/JONATHAN PRIME

(sda-ats)

Mit "Sakrileg" und "Illuminati" haben Regisseur Ron Howard und Schauspieler Tom Hanks gewaltige Kassenerfolge gefeiert. Teil drei der Romanverfilmung fiel zumindest am Startwochenende durch. "Inferno" wurde in Nordamerika von einem Horror-Klamauk geschlagen.

Unmittelbar vor dem Gruselfest Halloween hatte Ron Howards und Tom Hanks' Neueinsteiger "Inferno" keine Chance. Der Spitzenplatz der nordamerikanischen Kinocharts vom Wochenende ging an Tyler Perrys Horror-Komödie "Boo! A Madea Halloween", berichtete der US-Branchendienst "Box Office Mojo" am Sonntag.

"Inferno", das jüngste Sequel der Dan-Brown-Bestsellerverfilmungen, startete in mehr als 3500 Kinos in den USA und Kanada, musste sich aber mit mageren Einnahmen von 15 Millionen US-Dollar zufrieden geben. Dagegen brachte es Perrys "Boo!" in seiner zweiten Woche und weit weniger Filmtheatern auf 16,7 Millionen Dollar.

Der Actionfilm "Jack Reacher: Kein Weg zurück" mit Tom Cruise rutschte auf Platz drei der nordamerikanischen Charts, gefolgt von dem Thriller "The Accountant" mit Ben Affleck in der Rolle eines kriminellen Buchhalters. Der Horrorstreifen "Ouija" um ein Brettspiel als Tor zur Geisterwelt beschliesst die Top Five.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.