Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schlitteln - Die Schlittlerin Martina Kocher darf sich auf ihre dritte Olympia-Teilnahme einstellen. Mit Rang 7 beim Weltcup in Oberhof erfüllt die Bernerin die Limite für Sotschi.
Das erste Top-Ten-Resultat, das gefordert war, hatte Kocher vor einer Woche mit Platz 6 am bayrischen Königssee erreicht. Die deutschen Bahnen haben ihr also Glück gebracht. In den fünf Weltcup-Rennen vor Weihnachten war Kocher überhaupt nicht auf Touren gekommen. Sie geriet im Hinblick auf Sotschi arg unter Zugzwang. Nun hat sie sich souverän aus einer heiklen Lage befreit. Vor knapp vier Jahren in Vancouver hatte Kocher mit dem Gewinn eines olympischen Diploms (7.) ihren bisher grössten Erfolg der Karriere gefeiert.
An der Spitze schafften Kochers Trainingskolleginnen aus Deutschland einen Vierfach-Erfolg. Natalie Geisenberger musste sich erstmals in dieser Weltcup-Saison geschlagen geben. Olympiasiegerin Tatjana Hüfner war um 16 Tausendstel schneller.

SDA-ATS