Navigation

Schnellster Zug der Welt nimmt in China Betrieb auf

Dieser Inhalt wurde am 27. Dezember 2009 - 14:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Peking - In China hat der schnellste Zug der Welt den Betrieb aufgenommen: Der seit Samstag zwischen dem zentralchinesischen Wuhan und der Provinzhauptstadt Canton im Süden des Landes verkehrende Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 394 Kilometern pro Stunde.
Das teilte chinesische Behörden anlässlich der Premierenfahrt mit. Mit dem Schnellzug verkürzt sich die Fahrtzeit für die 1069 Kilometer lange Strecke von zehn auf drei Stunden. Nach Angaben chinesischer Medien ist der neue Zug zwischen Wuhan und Canton mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 350 Kilometern pro Stunde unterwegs.
Die Bauarbeiten für die neue Strecke hatten im Jahr 2005 begonnen, der Zug wurde mithilfe ausländischer Technik konstruiert. Durch die neue Verbindung soll auch der Transport von Gütern erleichtert werden, die in der Industrieregion um Canton hergestellt werden.
China plant, das Streckennetz von bisher 86'000 Kilometern auf 120'000 Kilometer zu erweitern. Ein Zehntel des Schienennetzes soll dann für Schnellzüge geeignet sein. Im September hatte die chinesische Regierung angekündigt, bis 2012 umgerechnet mehr als 305 Mrd. Fr. in den Bau von 42 Strecken für Hochgeschwindigkeitszüge investieren zu wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?