Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Wirteverband GastroSuisse hat für seine Volksinitiative "Schluss mit der Mehrwertsteuer-Diskriminierung des Gastgewerbes" bereits 127'974 Unterschriften beisammen. Die Sammlung dauert noch bis Ende März 2011.

Der Sammelerfolg sei möglich geworden dank breiter Unterstützung durch die Mitgliederbetriebe und die Kantonalsektionen in der ganzen Schweiz, schreibt Gastrosuisse in einem Communiqué vom Mittwoch. Nötig für das Zustandekommen einer Initiative sind 100'000 beglaubigte Unterschriften.

Um ein Maximum an Unterschriften zu erzielen, werde die Sammelfrist bis Ende März voll ausgeschöpft. Die Einreichung der beglaubigten Unterschriften erfolge am 19. April, am Jahrestag der Lancierung der ersten eidg. Volksinitiative in der Verbandsgeschichte von GastroSuisse.

Die Initiative verlangt, dass Speisen und Getränke unabhängig vom Verzehrort gleich besteuert werden. In Restaurants, Cafés und Bars werden heute Getränke und Speisen mit einem Mehrwertsteuersatz von 8,0 Prozent belegt - für die gleichen Getränke und Speisen in einem Take-away-Kiosk oder einem Laden sind es bloss 2,5 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS