Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schottland - Schottlands insolventer Rekordmeister Glasgow Rangers muss um seinen Platz in der heimischen Premier League zittern. Die Liga veröffentlicht einen Spielplan ohne den Namen der Rangers.
Für die kommende Saison ist im Kalender für die jeweiligen Begegnungen statt der Rangers lediglich "Verein 12" aufgeführt. Ob die mit über 166 Millionen Euro verschuldeten Rangers nach der Übernahme durch ein Konsortium um den Engländer Charles Green noch nachträglich in den Spielplan aufgenommen werden, entscheidet die schottische Liga zu einem späteren Zeitpunkt.
Im Falle des endgültigen Ausschlusses der Rangers kämen als Ersatz der ursprüngliche Erstliga-Absteiger Dunfermline Athletic oder der Zweitliga-Zweite FC Dundee in Betracht. Die "Gers", die alleine beim schottischen Fiskus mit 115,25 Millionen Euro in der Kreide stehen, müssen aufgrund ihrer im vergangenen Februar eröffneten Insolvenz bereits eine dreijährige Sperre für europäische Wettbewerbe fürchten.

SDA-ATS