Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 24-jähriger Schweizer, der in der Nacht auf Samstag im Zürcher Niederdorf einen Mann mit einem Schuss schwer verletzt haben soll, ist gefasst. Er wurde in der Nacht auf Montag in Hamburg-Harburg D festgenommen.

Der Gesuchte sei aufgrund eines Hinweises kurz nach 3 Uhr durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Hamburg verhaftet worden, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Beim 24-Jährigen wurde eine Schusswaffe sichergestellt. Ob es sich um die Tatwaffe handle, werde abgeklärt, heisst es in der Mitteilung.

Die Zürcher Kantonspolizei hatte am Sonntag eine gezielte Fahndung gestartet und Fotos des mutmasslichen Schützen ins Internet gestellt. Sie hatte vermutet, dass sich der Täter bereits ins Ausland abgesetzt hatte. Nach der Festnahme des Gesuchten haben die Schweizer Behörden ein Auslieferungsgesuch gestellt.

Der Tatverdächtige soll in der Nacht auf Samstag im Niederdorf im Verlaufe eines Streites eine Waffe gezogen und einem 26-jährigen Schweizer in die Brust geschossen haben. Das Opfer befindet sich noch immer in Spitalpflege.

Der mutmassliche Täter gehört der rechtsextremen Szene an. Im vergangenen Jahr verurteilte ihn das Solothurner Obergericht zu 39 Monaten Gefängnis. Ihm wurden insgesamt 44 Delikte nachgewiesen - unter anderem Rassendiskriminierung, Drohung, Gewalt gegen Beamte, Tätlichkeit und Raufhandel.

SDA-ATS