Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mountainbike - Nino Schurter verteidigt die Weltcup-Führung im zweiten Rennen der Saison erfolgreich. Der Bündner muss sich im belgischen Houffalize nur dem Franzosen Julien Absalon geschlagen geben.
Schurter und Absalon liefern sich bereits früh in der Saison harte Duelle. Vor vier Wochen beim Weltcup-Auftakt in Südafrika, wo Absalon "nur" Vierter wurde, hatte Schurter die Nase vorn, nun fuhr der französische Doppel-Olympiasieger seinem Schweizer Widersacher davon. Im Ziel wies der vierfache Weltcup-Sieger Schurter 38 Sekunden Rückstand auf den vierfachen Weltmeister auf. Dritter wurde der Italiener Marco Aurelio Fontana, der 25 Sekunden hinter dem Schweizer ins Ziel fuhr.
Absalon, der seinen 24. Weltcup-Sieg feierte, führte die Entscheidung am ersten Anstieg der letzten von sechs Runden herbei. Der Franzose attackierte mehrmals, bis Schurter nicht mehr zu reagieren vermochte.
Nino Schurter ist als einziger Schweizer Athlet neben Schwimmer Dominik Meichtry bereits offiziell für Olympia selektioniert. Welche zwei Schweizer Mountainbiker den Bündner für das Cross-Country-Rennen nach London begleiten, ist noch offen. Die Plätze sind hart umkämpft. Nach Lukas Flückiger in Südafrika schaffte in Belgien Florian Vogel die Mindestvorgabe (Platz 8) von Swiss Olympic. Vogel, der beim Weltcup-Auftakt wegen eines Materialdefekts ausgeschieden war, klassierte sich im 6. Rang.
Bei den Frauen bleibt Esther Süss die vorerst einzige Schweizerin mit einer erfüllten Olympia-Limite. In Houffalize konnte Süss ihre Leistung vom ersten Rennen als 21. nicht bestätigen. Beste Schweizerin im zweiten von vier Qualifikationsrennen wurde Katrin Leumann als Elfte. Die Baslerin war bis zur Hälfte auf Kurs für eine Top-acht-Klassierung, stürzte dann aber in einer Abfahrt. Sie verlor vorerst zwei Plätze und fand nach dem Zwischenfall den Rhythmus nicht mehr.
Houffalize (Be). Weltcup. Cross Country (olympisch). Männer (29,5 km): 1. Julien Absalon (Fr) 1:30:22. 2. Nino Schurter (Sz) 0:38 zurück. 3. Marco Aurelio Fontana (It) 1:03. 4. Burry Stander (SA) 1:20. 5. Manuel Fumic (De) 1:34. 6. Florian Vogel (Sz) 2:17. Ferner die weiteren Schweizer: 10. Fabian Giger 2:47. 13. Lukas Flückiger 3:32. 17. Martin Gujan 4:20. 19. Christoph Sauser 4:28. 22. Thomas Litscher 5:06. 24. Mathias Flückiger 5:25. 38. Jürg Graf 6:45. 46. Julien Taramarcaz 7:24. 53. Patrik Gallati 8:37. 75. Marcel Wildhaber 10:24. 78. Jérémy Huguenin 10:51. 81. Giancarlo Sax 11:19. 88. Martin Fanger 11:58. 99. Daniel Eymann 12:49. Nicht im Ziel (u.a.): Ralph Näf, Lukas Kaufmann. -
WC-Stand (2/7): 1. Schurter 450. 2. Absalon 400. 3. Stander 350. - Ferner: 9. Lukas Flückiger 210. 10. Giger 180. 13. Sauser 144. 17. Vogel 130. 18. Litscher 130. 19. Mathias Flückiger 128. 22. Gujan 124. 29. Näf 92.
Frauen (24,44 km): 1. Catharine Pendrel (Ka) 1:31:15. 2. Julie Bresset (Fr) 0:48. 3. Maja Wloszczowska (Pol) 1:24. Ferner die Schweizerinnen: 11. Katrin Leumann 3:15. 16. Nathalie Schneitter 4:34. 21. Esther Süss 5:10. 30. Marielle Saner-Guinchard 7:23. 42. Kathrin Stirnemann 8:45. 52. Sarah Koba 10:35. 53. Corina Gantenbein 10:38. 75. Sabrina Maurer 20:23.
WC-Stand (2/7): 1. Pendrel und Wloszczowska, je 410. 3. Bresset 340. - Ferner: 7. Süss 214. 14. Leumann 152. 23. Schneitter 122. 26. Saner-Guinchard 118.

SDA-ATS