Navigation

Schwarze Zahlen nach Milliardenverlusten bei Daimler

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 17:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Stuttgart - Der deutsche Autokonzern Daimler schreibt nach Milliardenverlusten in den vergangenen Monaten operativ wieder schwarze Zahlen. Der Autoproduzent habe im dritten Quartal ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 470 Mio. Euro eingefahren, teilte das Unternehmen mit.
Den weitaus grössten Teil dazu trug den vorläufigen Zahlen zufolge die Auto-Sparte Mercedes-Benz Cars mit 355 Mio. Euro bei. Im zweiten Quartal hatten die Stuttgarter operativ noch einen Verlust von einer Mrd. Euro gemacht.
Der Umsatz lag im dritten Quartal bei 19,3 Mrd. Euro, nach 23,8 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Im EBIT für das dritte Quartal 2009 seien Anpassungen und Sondereinflüsse für den Umbau des Nutzfahrzeuggeschäfts in den USA und Japan enthalten.
Im Vergleich zum Vorjahresquartal sackte das EBIT um 178 Mio. Euro ab. Vor allem das Nutzfahrzeuggeschäft macht den Stuttgartern weiter Sorgen. Im dritten Quartal fuhr die Sparte einen Verlust von 127 Mio. Euro ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?