Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweden und Finnland spielen um WM-Gold

WM in der Slowakei - An der Eishockey-WM in der Slowakei kommt es zu einem skandinavischen Final: Schweden und Finnland kämpfen am Sonntagabend ab 20.30 Uhr um den WM-Titel.
Schweden mit elf Spielern unter 23 Jahren besiegte im Halbfinal den Titelverteidiger aus Tschechien 5:2 und nimmt Kurs auf sein neuntes WM-Gold. Für die Tschechen um den 39-jährigen Jaromir Jagr endete eine Serie von zwölf WM-Siegen. Im Final trifft Schweden auf Finnland, das gegen Russland mit 3:0 die Oberhand behielt.
Während sich die beiden skandinavischen Equipen zum vierten Mal in einem WM-Final begegnen werden, kommt es im Spiel um Rang 3 zwischen Tschechien und Russland zu einer Neuauflage des letztjährigen Finals.
Auf den ersten Blick kommt der erste Finaleinzug der Finnen seit 2007 überraschend. Doch die Skandinavier spielten im Gegensatz zu Russland bisher eine ausgezeichnete WM. In der Zwischenrunde hatten sie die "Sbornaja" bereits einmal bezwungen (3:2 nach Penaltyschiessen). Zur grossen Figur der Partie gegen Russland avancierte der Kleinste. Mikael Granlund, der mit seinen 19 Jahren auch der jüngste Spieler seines Teams ist, erzielte in der 26. Minute mit dem wegweisenden 1:0 das "Tor des Turniers". Wie Servettes Thomas Déruns im Playoff-Final 2010 und Zugs Damien Brunner in diesem Februar traf er mittels "Airhook". Er lud die Scheibe hinter dem Tor auf den Stock und schaufelte sie oberhalb der Schulter des völlig verdutzten russischen Goalies Konstantin Barulin ins Tor.
Die letzte Finalteilnahme der Schweden ist bereits ein Jahr länger her. 2006 in Riga (Lett) hatten die "Tre Kronor" den letzten ihrer acht WM-Titel gefeiert, mit einem 4:0 im Final gegen Tschechien. In Bratislava revanchierten sich die Schweden, die in der Zwischenrunde auch die Schweiz 2:0 besiegt hatten, gegen die Tschechen erfolgreich für die Niederlage vor einem Jahr. In Köln hatte sich Tschechien im Halbfinal 3:2 nach Penaltyschiessen durchgesetzt.
Tschechien - Schweden 2:5 (0:0, 1:2, 1:3). - 9285 Zuschauer. - Tore: 21. (20:46) Elias (Milan Michalek, Zidlicky) 1:0. 25. Patrik Berglund (Ekman Larsson/Ausschluss Cervenka) 1:1. 36. Backlund (Sjögren) 1:2. 49. Jimmie Ericsson (Backlund) 1:3. 53. Krüger (Tedenby) 1:4. 55. Elias (Voracek) 2:4. 60. (59:13) Patrick Berglund (Petrasek) 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Tschechien, 1mal 2 Minuten gegen Schweden.
Finnland - Russland 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). - 9272 Zuschauer. - Tore: 26. Granlund (Immonen) 1:0. 48. Lajunen 2:0. 50. Immonen (Granlund/Ausschluss Kowaltschuk) 3:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Finnland, 6mal 2 Minuten gegen Russland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.