Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer freuten sich, als sie endlich nach dem verregneten roten Teppich in Bayreuth auf dem Trockenen waren.

KEYSTONE/AP dpa/TOBIAS HASE

(sda-ats)

Es regnet zum Auftakt der 106. Bayreuther Festspiele. Hunderte Schaulustige lassen sich davon nicht abschrecken. Dafür gibt es einen royalen Grund.

Mit königlichem Glanz sind am Dienstag die 106. Bayreuther Festspiele eröffnet worden. Bei Dauerregen und herbstlichen Temperaturen kam Königin Silvia von Schweden in einem langen, dunkelblauen und mit Pailletten besetzten Kleid. Die Ehefrau von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer, hielt ihr einen Regenschirm auf dem Weg über den roten Teppich. Der Regierungschef selbst begleitete Schwedens König Carl Gustaf.

Bundeskanzlerin Angela Merkel erschien in einem bronzefarbenen Ensemble aus langem Rock und Blazer samt passender Handtasche und schwarzem Schirm an der Seite ihres Mannes Joachim Sauer. Zum Start der Festspiele stand Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" in einer Neuinszenierung unter der Regie von Barrie Kosky auf dem Programm. Die musikalische Leitung hat der Schweizer Philippe Jordan.

Mehrere Hundert Schaulustige liessen sich von dem schlechten Wetter nicht abschrecken. Auf dem roten Teppich vor dem Festspielhaus jubelten sie unter anderem Schauspielern wie Harald Krassnitzer ("Tatort") und Ann-Kathrin Kramer ("Die Nonne und der Kommissar") sowie Ex-Skirennläuferin Rosi Mittermaier mit Ehemann Christian Neureuther zu. Adelige Akzente setzten auch Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und aus dem Hause Wittelsbach Franz Herzog von Bayern.

Auch zahlreiche Politiker liessen sich wie jedes Jahr den Beginn der Festspielwochen nicht entgehen. Neben vielen Mitgliedern des bayerischen und des Bundeskabinetts kamen Bundestagspräsident Norbert Lammert und seine Stellvertreterin Claudia Roth.

Neben den "Meistersingern" stehen in dieser Festspielsaison "Tristan und Isolde", "Parsifal" und der vierteilige "Ring des Nibelungen" auf dem Spielplan. Das kulturelle Grossereignis, das auch dieses Jahr von strengen Sicherheitsmassnahmen begleitet wird, endet am 28. August.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS