Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei schwedische Schülerinnen sind am Dienstag wegen schwerer Verleumdung von anderen Mädchen in der Internet-Fotobörse Instagram verurteilt worden. Die beiden hatten Fotos der Opfer hochgeladen und mit kränkenden Kommentaren wie "Huren und Schlampen" versehen.

Nach dem Mobbingaufruf auf Instagram waren im Dezember 2012 an zwei Schulen in Göteborg einige hundert Gymnasiasten auf die Strasse gegangen und hatten Polizisten und Passanten mit Steinen und Flaschen beworfen. Sie argumentierten, sie müssten nun die "Ehre der Opfer" wiederherstellen. Die Krawalle nahmen so ein Ausmass an, dass zwei Schulen vorübergehend geschlossen werden mussten.

Das Göteborger Gericht verurteilten nun eine 15-Jährige zu einer Jugendstrafe, während eine 16-Jährige 45 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten muss. Ihren 38 Opfern müssen die Mädchen als Entschädigung jeweils 15'000 Kronen (rund 2100 Franken) zahlen, insgesamt eine Summe von 570'000 Kronen (rund 80'000 Franken).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS