Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Für das WM-Qualifikationsspiel auf Zypern (23.3) nominiert der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld zwei Alt-Bekannte: Philippe Senderos (Fulham) und Innocent Emeghara (Siena).
Allzu grosse Überraschungen blieben aus, als der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld heute sein Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Zypern (23.3) bekanntgab. Mit Senderos und Emeghara kehren zwei bekannte Gesichter in den Kreis der A-Nationalmannschaft zurück. Auch Blerim Dzemaili befindet sich wieder auf dem Schweizer Schiff, das im Auswärtsspiel auf Zypern weiterhin auf Kurs Richtung direkter WM-Teilnahme in Brasilien bleiben soll.
Für Senderos, der sich endlich in Fulham etabliert hat, ist es das erste Aufgebot seit 30. Mai 2012. Emeghara geht unterdessen in Siena auf Torejagd und hat mit fünf Treffern einen vielversprechenden Start in der Serie A hingelegt. Seine Nomination anhand der Schweizer Sturmprobleme ist logisch - nach dem 4:2-Sieg gegen Kroatien vor knapp einem halben Jahr kehrt er nun zur Nationalmannschaft zurück.
Vakant ist sicherlich die Position des Spielmachers um den formschwachen Gladbacher Granit Xhaka (Gladbach). Ihn ersetzen könnte Blerim Dzemaili (Napoli), der im vergangenen Testspiel beim 0:0 in Griechenland noch gefehlt hatte. Der aufgebotene Pirmin Schwegler (Frankfurt), der in jenem Spiel überzeugte, stellt für Hitzfeld allerdings noch keine echte Alternative dar. Darüber hinaus dürfte sich der fürs Zypern-Spiel gesperrte Nationaltrainer überlegen, ob er den formstarken Valentin Stocker (Basel) auf der Aussenbahn in der Start-Elf bringen wird.
Hitzfeld gab bekannt, dass der gesperrte Captain Diego Benaglio (Wolfsburg) in der Nähe des Teams weilen und alle Trainings mittun werde. Auch in der Goalie-Frage sei bereits eine Entscheidung gefallen. Dennoch liess der Nationalcoach nicht durchblicken, wer das Schweizer Tor gegen die Zyprioten hüten wird.
Das Aufgebot der Schweizer A-Nationalmannschaft:
Tor: Marco Wölfli (YB), Yann Sommer (Basel).
Verteidigung: Johann Djourou (Hannover), Timm Klose (Nürnberg), Stephan Lichtsteiner (Juventus), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Philippe Senderos (Fulham), Steve von Bergen (Palermo), Reto Ziegler (Fenerbahce).
Mittelfeld und Sturm: Granit Xhaka (Gladbach), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Gökhan Inler (Napoli), Valon Behrami (Napoli), Blerim Dzemaili (Napoli), Tranquillo Barnetta (Schalke), Innocent Emeghara (Siena), Pirmin Schwegler (Frankfurt), Valentin Stocker (Basel), Admir Mehmedi (Kiew), Eren Derdiyok (Hoffenheim), Haris Seferovic (Novara), Gelson Fernandes (Sion).
Auf Pikett: Josip Drmic (Zürich), Roman Bürki (Tor/GC).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS