Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der FIFA-Weltrangliste vom März büsst die Schweizer Nationalmannschaft gegenüber dem Vormonat einen Platz ein. Neu liegt die Schweiz im 12. Rang.

Die Punktabstände sind indessen recht gering. Auf den ersten neun Plätzen haben sich keine Verschiebungen ergeben. Weiterhin führt Deutschland vor Argentinien und Kolumbien. Italien hat sich vom 12. in den 10. Rang verbessert.

FIFA-Weltrangliste (per 12. März 2015): 1. (Vormonat: 1.) Deutschland 1770. 2. (2.) Argentinien 1577. 3. (3.) Kolumbien 1499. 4. (4.) Belgien 1471. 5. (5.) Holland 1415. 6. (6.) Brasilien 1348. 7. (7.) Portugal 1191. 8. (8.) Frankreich 1180. 9. (9.) Uruguay 1164. 10. (12.) Italien 1146.

11. (10.) Spanien 1130. 12. (11.) Schweiz 1117. 13. (13.) Costa Rica 1095. 14. (16.) Rumänien 1081. 15. (14.) Chile 1057. 16. (17.) Tschechien 1045. 17. (15.) England 1031. 18. (18.) Algerien 986. 19. (19.) Kroatien 963. 20. (20.) Elfenbeinküste 944.

Ferner: 48. (47.) Slowenien* 649. 87. (85.) Estland* 379. 94. (96.) Litauen* 364. 123. (130.) Liechtenstein 238. 181. (180.) San Marino* 55.

* = Schweizer Gegner in der EM-Qualifikation.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS