Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Bergtourismus erlebt in diesem Sommer auch dank der Hitze einen Aufschwung. (Foto: Monte Tamaro am 15. August 2018)

KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY

(sda-ats)

Die Marketingorganisation des Schweizer Tourismus zieht eine positive erste Sommerbilanz. Die meisten Destinationen und Anbieter in der Schweiz meldeten zum bisherigen Verlauf der Sommersaison bessere Zahlen, teilte Schweiz Tourismus am Montag mit.

Die Rückgänge der vergangenen Jahre seien jedoch noch bei weitem nicht verkraftet.

Zum Aufwärtstrend beigetragen haben einerseits die einheimischen Touristen. Die Sommerhitze habe sie in die Höhe gelockt, schreibt der Verband in der Mitteilung. Daneben habe sich jedoch auch die Rückkehr der europäischen und da vor allem der deutschen Gäste weiter verfestigt. Aufgrund einer branchenweiten Umfrage stellt Schweiz Tourismus auch eine steigende Nachfrage aus den USA und aus Asien fest.

Dieses Wachstum in amerikanischen und asiatischen Quellmärkten reiche laut den Rückmeldungen aus der Branche jedoch noch nicht aus, um die gravierenden europäischen Verluste der letzten zehn Jahre auszugleichen, heisst es in der Mitteilung.

Die touristische Sommersaison dauert von Mai bis Oktober. Das Bundesamt für Statistik hat bis jetzt für die ersten zwei Sommermonate Mai und Juni Wachstumsraten bei den Logiernächten von +2,6 und +4,4 Prozent ausgewiesen. Im ersten Halbjahr 2018 insgesamt ist die Zahl der Übernachtungen um 3,8 Prozent angestiegen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS