Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Nationalmannschaft verliert auch ihr zweites Spiel der EM-Qualifikation. Das Petkovic-Team unterliegt in Maribor Slowenien mit 0:1.

Die SFV-Auswahl war das bessere Team, unterlag aber nach einem zweifelhaften Penalty in der Schlussphase (Novakovic/79.). Damit hat die Schweiz das Szenario, das sie so sehr vermeiden wollte und das unweigerlich die letzte EM-Ausscheidung vor vier Jahren in Erinnerung ruft. Auch damals stand die Schweiz nach zwei Partien ohne Punkt da - und verpasste letztlich die Endrunde. So weit ist es natürlich noch nicht. Die Schweizer haben noch acht Spiele Zeit, um das Malheur zu korrigieren und mindestens Platz 3 und damit die Barrage zu erreichen. Am nächsten Dienstag gastiert das Team von Vladimir Petkovic in San Marino. Das ist zwar das klassische Spiel von David gegen Goliath, aber es im Moment eben auch das Spiel zwischen den beiden einzigen noch punktelosen Teams in der Gruppe E.

Die Niederlage beim mutmasslich härtesten Konkurrenten um Platz 2 hinter Gruppenfavorit England hätten die Schweizer nie und nimmer kassieren dürfen. Mehr Spielanteile, mehr Torschüsse, mehr Chancen, mehr Corner, hatten sie, doch sie konnten das hohe Niveau der ersten 20 Minuten nicht halten und machten in der Abwehr in der 77. Minute den einen Fehler zu viel. Acht Minuten nachdem Innenverteidiger Philippe Senderos wegen muskulären Problemen ausgewechselt und durch Steve von Bergen ersetzt worden war, wurde Johan Djourou von Kevin Kampl überlaufen. Der Genfer versperrte dem Slowenen darauf den Weg mit dem linken Arm. Der Pfiff des deutschen Schiedsrichters Stark war sehr streng, doch es war Djourous Fehler, dem Gegner die Möglichkeit zu geben, im Strafraum umzufallen.

Slowenien - Schweiz 1:0 (0:0)

Ljudski vrt, Maribor. - 10'000 Zuschauer. - SR Stark (De). - Tor: 79. Novakovic (Foulpenalty/Kampl) 1:0.

Slowenien: Handanovic; Brecko, Ilic, Cesar, Struna; Mertelj; Birsa (55. Lazarevic), Kampl, Kirm (71. Pecnik); Novakovic, Ljubijankic (46. Kurtic).

Schweiz: Sommer; Lichtsteiner, Senderos (70. Von Bergen), Djourou, Rodriguez; Behrami, Inler (82. Kasami), Xhaka; Seferovic, Shaqiri, Drmic (74. Mehmedi).

Bemerkungen: Schweiz ohne Bürki, Hitz, Moubandje, Frey, Lustenberger, Fernandes, Widmer, Barnetta, Dzemaili (alle nicht eingesetzt). 28. Schuss von Seferovic touchiert den Aussenpfosten. Verwarnungen: 36. Ljubijankic (Reklamieren), 79. Djourou (Foul), 94. Lazarevic (Unsportlichkeit).

Resultate: Slowenien - Schweiz 1:0 (0:0). Litauen - Estland 1:0 (0:0). England - San Marino 5:0 (2:0).

Rangliste: 1. England 6. 2. Litauen 6. 3. Estland 3. 4. Slowenien 3. 5. Schweiz 0. 6. San Marino 0.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS