Alle News in Kürze

Der Schweizer Rico Peter verpasst am Sonntag beim Weltcuprennen in Winterberg, das zugleich als Europameisterschaft gewertet wird, auch mit dem Viererbob eine Medaille.

Der 33-jährige Aargauer verbesserte sich mit seinen Hinterleuten Janne Bror van der Zijde, Simon Friedli und Thomas Amrhein dank einer Steigerung im 2. Durchgang zwar noch vom 20. in den 13. Rang und verlor 1,48 Sekunden auf die Sieger. Peter verlor trotzdem seine Gesamtführung im Weltcup an den Russen Alexander Kasjanow.

Gewonnen wurde die Konkurrenz vom Deutschen Johannes Lochner mit den Hinterleuten Sebastian Mrowka, Joshua Bluhm und Christian Rasp vor ihren Landsleuten Nico Walther, Kevin Kuske, Kevin Korona und Eric Frank. Bronze eroberte sich das österreichische Team mit Benjamin Meier, Stefan Laussegger, Markus Sammer und Danut Ion Moldovan.

Bereits am Samstag hatte Peter mit Anschieber Thomas Amrhein als Fünfter mit 1,08 Sekunden Rückstand auf die deutschen Sieger Francesco Friedrich/Thorsten Margis einen Podestplatz im Zweier verpasst, sich in der Weltcup-Gesamtwertung aber mit nun 22 Punkten Rückstand auf den Südkoreaner Won Junjong auf Rang 2 verbessert.

Der zweite Schweizer Schlitten mit Pilot Beat Hefti erreichte mit den Hinterleuten Yann Moulinier, Samuel Dobler und Michael Kuonen nur den 23. Rang.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze