Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Teningen/Freiburg - Schwerer Verkehrsunfall in der Silvesternacht in Südbaden: Zwei Menschen starben bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn A5 in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Der Unfall ereignete sich im dichten Nebel. Mindestens vier Menschen wurden schwer verletzt.
Beteiligt waren nach Polizeiangaben 40 bis 50 Fahrzeuge. Der Schaden dürfte in Millionenhöhe liegen, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Teningen und Freiburg-Nord auf der A5 Richtung Basel.
Ursache war eine schlagartig auftretende Nebelwand. Bei Sichtweiten unter 10 Meter verunglückte zunächst ein einzelnes Auto, das auf dem Dach liegenblieb.
Daraufhin bremste ein Lastwagenfahrer sein Fahrzeug und ein Autofahrer, der hinter dem Sattelzug unterwegs war, fuhr mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit auf den Lastzug auf. Der Autofahrer starb noch auf der Unfallstelle.
Der zweite tödliche Unfall ereignete sich auf besonders tragische Weise: Ein Autofahrer fuhr in dem Stau in der Gasse für die Rettungsdienste hinter einem Notarztwagen her. Dabei überfuhr er einen anderen Menschen, der sein Fahrzeug verlassen hatte und verletzte ihn tödlich.
Polizei, Notärzte und Rettungsdienste waren mit einem Grossaufgebot von Mitarbeitern im Einsatz. Nach dem ersten Unfall sowie am Stauende fuhren zahlreiche weitere Fahrzeuge aufeinander. Die Identität der Toten war zunächst unklar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS