Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den Schweizer Biathletinnen missrät der Auftakt zur WM-Hauptprobe in Antholz gründlich. Im Einzel - so heisst die Disziplin über 15 km mit vier Schiessen - verpasst das Swiss-Ski-Quartett die Top 40.

Das beste Ergebnis ging auf das Konto von Lena Häcki mit dem 49. Rang. Chancenlos war die Teamleaderin Selina Gasparin, die in dieser Disziplin in Sotschi Olympia-Silber gewonnen hatte. Für die zehn Schiessfehler bei böigem Wind erhielt sie zehn Strafminuten auf die Laufzeit addiert. Als 87. klassierte sie sich auch hinter ihrer Schwester Elisa (56.) und Susanna Meinen (72.).

Laura Dahlmeier feierte derweil ihren elften Weltcupsieg. Die Deutsche nahm Gabriela Koukalova, die nicht über Platz 24 hinauskam, das Gelbe Trikot der Weltcupführenden wieder ab. Auch Dahlmeier musste zwei Strafminuten hinnehmen. Dies reichte gleichwohl zum Sieg, auch weil keine der 100 gestarteten Läuferinnen ohne Schiessfehler durchkam. Dank Laufbestzeit verwies die Deutsche die nur mit einer Strafminute belastete Französin Anaïs Chevalier um 3,8 Sekunden auf Platz 2.

Nach dem Wochenende im Südtirol legen die Biathleten eine Pause ein, um sich auf die Weltmeisterschaften im österreichischen Hochfilzen vom 8. bis 19. Februar vorzubereiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS