Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach fünf Runden der Weltmeisterschaft in Edmonton weisen die Schweizer Curler schon vier Siege vor. Das 9:2 gegen die chancenlosen Gegner aus Russland ist zugleich der vierte Schweizer Sieg in Serie.

Die Curler des CC Genf um Skip Peter De Cruz, die 2014 bei ihrem ersten und bislang einzigen WM-Auftritt Bronze gewannen, lagen gegen die Russen schon nach drei Ends auf Siegeskurs. Sie stahlen im 1. End ein Dreierhaus und doppelten im 3. End mit einem Dreier zur 6:1-Führung nach. Sie spielten selber makellos und nutzten überdies Fehler des russischen Skips Alexej Timofejew. Ein weiteres Dreierhaus stahlen die Schweizer im 5. End. Die Gegner gaben nach sechs Ends, zum frühest möglichen Zeitpunkt, auf.

Russlands Männerteams hatten zwei der letzten drei WM-Partien gegen die Schweizer Vertretungen gewonnen.

Die Aussichten für die Schweizer Meister Valentin Tanner, Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz sind nun recht gut, wenngleich Schottland, der nächste Gegner, traditionsgemäss zu den Medaillenanwärtern zählt. Jedenfalls haben die Genfer nach nicht einmal der Hälfte des Round-Robin-Pensums schon gleich viele Siege auf dem Konto, wie sie die Curler des CC Adelboden an der letztjährigen WM in Basel aus allen elf Vorrundenspielen herausholten.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS