Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Slalomfahrer zeigen sich auch auf zweithöchster Stufe in starker Frühform, sorgen beim Europacup-Slalom im schwedischen Fjätervalen für ein reines Swiss-Ski-Podest.

Den Sieg sicherte sich Ramon Zenhäusern vor Reto Schmidiger und Marc Rochat. Erster feierte seinen dritten Triumph auf kontinentaler Stufe. Der Walliser, nach dem ersten Lauf Dritter, siegte mit 0,65 Sekunden Vorsprung vor dem Nidwaldner Schmidiger, dem zweifachen Junioren-Weltmeister im Slalom (2010, 2011). Der nach halbem Pensum führende Waadtländer Rochat hielt sich trotz nur Rang 27 im Finaldurchgang auf dem Podest.

Dieses Trio hatte sich schon beim Weltcup-Auftakt der Slalomfahrer in Levi in den Punkten klassiert. Schmidiger realisierte Mitte November als Zehnter sein zweitbestes Resultat im Weltcup. Rochat (19. Rang) und Zenhäusern (24.) rundeten das starke Team-Ergebnis hinter Luca Aerni, Daniel Yule (beide 4. Rang) und Loïc Meillard (6.) ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS