Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erfolgreich unterwegs: "Die Göttliche Ordnung" von Regisseurin Petra Volpe (2.v.l.) wird bald in den amerikanischen Kinos gezeigt. (Archivbild)

Keystone/MARTIAL TREZZINI

(sda-ats)

"Die Göttliche Ordnung" von Regisseurin Petra Volpe ist in die USA verkauft worden. Die Verleiher Zeitgeist Film und Kino Lorber werden den Film über die Einführung des Frauenstimmrechts in der Schweiz in die amerikanischen Kinos und den Homevideo-Vertrieb bringen.

Wie Filmcoopi am Dienstag in einem Communiqué mitteilte, hat die dänische Weltvertrieb TrustNordisk den Streifen auch in weitere Länder wie Deutschland, Österreich, China, Spanien, die Länder Ex-Jugoslawien oder Polen verkauft.

In der Schweiz ist Volpes politische Komödie derzeit auf Platz 10 der erfolgreichsten heimischen Kinofilme. Rund 165'440 Besucherinnen und Besucher haben ihn gesehen. Am 7. Juni ist der Film in der Westschweiz (bereits über 10'000 Eintritte) und am 15. Juni im Tessin gestartet.

Nach der Auszeichnung mit dem Nora Ephron Prize und dem Audience Award Narrative am Tribeca Film Festival wurde "Die Göttliche Ordnung" am Sydney Film Festival und am Shanghai International Film Festival gezeigt. Zurzeit läuft er am Filmfest München.

SDA-ATS