Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zahl der Hotelübernachtungen hat im August stark zugenommen. Gegenüber dem Vorjahr wurde ein Anstieg um 7,6 Prozent auf 4,2 Millionen Logiernächte verzeichnet. Besonders stark stiegen die Übernachtungen der ausländischen Gäste, sie nahmen um 10 Prozent zu.

Bei den inländischen Gästen betrug das Plus 4,3 Prozent, wie aus der am Montag publizierten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervorgeht.

Vor allem aus den Golfstaaten, aus China und Indonesien konnten zusätzliche Gäste verzeichnet werden. Zu einem Rückgang bezüglich der Übernachtungen kam es bei den Gästen aus Israel, Japan und Spanien.

Am meisten zusätzliche Hotelübernachtungen konnte das Berner Oberland verzeichnen. Hier nahm die Anzahl Logiernächte gegenüber dem Vorjahr um 55'000 zu. Auch die anderen Tourismusregionen legten zu, so etwa Graubünden, die Region um Luzern und den Vierwaldstättersee und das Genferseegebiet. Einzig das Wallis musste einen Rückgang hinnehmen.

SDA-ATS