Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im August wurden nochmals mehr Waren in die Schweiz importiert. Kräftig zugelegt haben vor allem die Einfuhren von Bijouterie und Juwelierwaren.

KEYSTONE/AP/FABIAN BIMMER

(sda-ats)

Neben den Ausfuhren haben sich in der Schweiz im August vor allem die Einfuhren dynamisch entwickelt. Die Importe wuchsen gegenüber dem Vormonat um 4,3 Prozent. Die stärksten Wachstumsimpulse kamen dabei aus den Nachbarländern und Asien.

Damit habe sich die steigende Tendenz seit Jahresbeginn noch verstärkt, heisst es in einer Mitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) vom Donnerstag.

Innert Jahresfrist stiegen die Importe gar um 9,9 Prozent. Verantwortlich für das starke Plus waren vor allem die Einfuhren von Bijouterie und Juwelierwaren (+51 Prozent) sowie die Importe von Energieträgern (+18 Prozent).

Nach einem starken ersten Halbjahr entwickelten sich die Exporte im August weniger stark. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie leicht um 0,7 Prozent. Am stärksten erhöhten sich die Exporte von Textilien, Bekleidung und Schuhen (+26 Prozent), während Bijouterie und Juwelierwaren weniger nachgefragt wurden (-13 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS