Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Pläne für eine nächste Eishockey-WM in der Schweiz stehen. Swiss Ice Hockey hat die Kandidatur für die Titelkämpfe 2020 mit dem Hauptspielort Zürich beim Weltverband IIHF eingereicht.

Geht es nach den Plänen des nationalen Verbandes, so findet elf Jahre nach dem Turnier in Bern und Kloten wieder eine WM in der Schweiz statt. Nebst dem Zürcher Hallenstadion soll entweder in Lausanne oder in Zug gespielt werden.

Dass Swiss Ice Hockey wieder mit einer WM-Kandidatur liebäugelt, war schon länger klar. Im Raum hatte bisher auch eine Kandidatur für 2019 gestanden. Offen war bisher unter anderem die Frage nach den Spielorten. Nun fanden die Verantwortlichen um Projektleiter Peter Lüthi eine Lösung.

Vorgesehen ist, dass Swiss Ice Hockey die WM wie 2009 zusammen mit der Vermarktungsagentur Infront umsetzt. Infront ist seit Jahren auch der Vermarktungspartner des internationalen Eishockey-Verbandes.

Ob die Schweiz den Zuschlag für die knapp drei Wochen dauernden Titelkämpfe in fünf Jahren erhält, entscheidet sich im Frühling am Rand der WM 2015 in Prag.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS