Die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten sind etwas weniger optimistisch gestimmt als noch vor drei Monaten. Sie erwarten aber weiterhin einen positiven Konjunkturverlauf.

Gemäss der jüngsten, quartalsweise durchgeführten Umfrage lag der Konsumentenstimmungs-Index im Juli bei -7 Punkten, nachdem er im April noch bei +2 Punkten gelegen hatte. Mit dieser spürbaren Einbusse liege der Index nun im Bereich des langjährigen Mittelwerts von -9 Punkten, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mit.

Zwar gehen die Konsumenten nach wie vor von einem positiven Konjunkturverlauf aus, sie waren in den vorangegangenen vier Quartalen aber jeweils noch wesentlich optimistischer.

Handelsstreit belastet

Laut Seco erwarten die Konsumenten aufgrund der zunehmenden weltwirtschaftlichen Risiken und der Verunsicherung durch den Handelsstreit der USA mit verschiedenen Ländern eine nachlassende Wirtschaftsdynamik. Entsprechend würden auch die Aussichten hinsichtlich der Entwicklung der Arbeitslosigkeit etwas weniger zuversichtlich eingeschätzt.

Auch die Erwartungen für das eigene Budget bleiben zudem laut den Angaben gedämpft, während die Preiserwartungen aufgrund der gestiegenen Erdöl- und Importpreise nach oben korrigiert wurden.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.