Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Marl D - Der von der Schweiz koproduzierte Film "Flug in die Nacht" über die Flugzeugkollision von Überlingen ist neu auf die Nominierungsliste für den 46. Adolf-Grimme-Preis genommen worden. Zwei weitere Filme und zwei Late-Night-Shows wurden ebenfalls nachnominiert.
Ein weiterer, bereits bekannter Schweizer Anwärter auf den renommierten deutschen TV-Preis ist der Regisseur Markus Imboden: Sein ZDF-Krimi "Mörder auf Amrum" steht ebenfalls auf der Auswahlliste in der Kategorie Fiktion.
Drei Kommissionen wählten Anfang Februar aus den Zuschauervorschlägen zunächst zehn Beiträge der privaten Sender und 42 aus dem öffentlich-rechtlichen Angebot für den Fernsehpreis aus. Die Nominierungen reichen von "Käpt'n Blaubär" bis zu Harald Schmidt und von der "Geo"-Reportage "Kambodscha" bis zum Mehrteiler "Der Seewolf".
Am 10. März werden die Grimme-Preisträger bekanntgegeben. Die Gala mit der Preisübergabe folgt am 26. März im Stadttheater von Marl.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS