Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Luchs "Arcos" ist im Schweizer Jura von einem Expertenteam eingefangen worden. Er ist am Dienstag in seiner neuen Heimat, dem Biosphärenreservat Pfälzerwald, freigelassen worden.

KORA

(sda-ats)

Der erste Luchs aus dem Schweizer Jura ist im Rahmen des europäischen Förderprogramms LIFE-Natur zur Wiederansiedlung der Wildkatzen im Biosphärenreservat Pfälzerwald freigelassen worden. Im letzten Sommer waren dort bereits drei slowakische Luchse ausgesetzt worden.

Bei dem am Dienstag freigelassenen Tier mit dem Namen Arcos handelt es sich um einen rund 25 Kilogramm schweren Kuder, wie die Koordinationsstelle für Raubtierökologie und Wildtiermanagement (Kora) am Dienstag mitteilte.

Arcos war von einem KORA-Expertenteam eingefangen worden und anschliessend in die Quarantäne-Station des Natur- und Tierparks Goldau gebracht worden. Nach einem ausführlichen Gesundheitscheck durch das Zentrum für Fisch- und Wildtiermedizin der Universität Bern konnte der Luchs am Dienstag früh seine Reise nach Rheinland-Pfalz antreten. Dort soll er nun zum Aufbau einer Luchspopulation beitragen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS