Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Biathleten erfüllen mit einem sechsten Rang mit der Staffel in Oberhof (De) die Selektionskriterien für die Weltmeisterschaften im März im finnischen Kontiolahti.

Trotz sechs Strafrunden und 19 Nachladern traf Schlussläufer Serafin Wiestner als Sechster im Ziel ein und sorgte für das drittbeste Schweizer Staffelresultat aller Zeiten im Weltcup. An der Spitze dieser Statistik stehen die 5. Ränge 2013 in Antholz (It) und 2007 in Hochfilzen (Ö). Ivan Joller, Benjamin Weger, Mario Dolder und Serafin Wiestner durchlebten wie alle Athleten im Schiessstand bange Momente. Der dichte Nebel sorgte für einen Wettkampf an der Grenze der Regularität.

Die Bedingungen blieben konstant schlecht. So musste auch Norwegens Routinier Ole Einar Björndalen im letzten Stehend-Anschlag dreimal nachladen. Dies ermöglichte Anton Schipulin, zu Björndalen aufzuschliessen und den Norweger im Spurt zu bezwingen. Auch die siegreichen Russen weisen mit einer Strafrunde und zwölf Nachladern eine miserable Bilanz aus.

Oberhof (De). Weltcup. Männer. Staffel (4 x 7,5 km): 1. Russland (Jewgeni Garanitschew, Timofei Lapschin, Dimitri Malyschko, Anton Schipulin) 1:15:24 (1 Strafrunde/12 Nachlader). 2. Norwegen (Vetle Sjästad Christiansen, Alexander Os, Johannes Thingnes Bö, Ole Einar Björndalen) 2,3 Sekunden zurück (1/10). 3. Frankreich (Simon Fourcade, Jean Guillaume Beatrix, Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet) 1:32 (1/12). 4. Deutschland 2:43 (2/12). 5. Ukraine 4:08 (2/18). 6. Schweiz (Ivan Joller 0/6, Benjamin Weger 1/3, Mario Dolder 3/4, Serafin Wiestner 2/6) 4:27 (6/19). - 22 klassiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS