Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nationaltrainer Patrick Fischer bietet für den Deutschland Cup in Augsburg von Anfang November 27 Spieler auf. Darunter befinden sich zwölf Teilnehmer der letzten WM und drei Neulinge.

Im Aufgebot für die Partien gegen Gastgeber Deutschland, Kanada und die Slowakei steht ein Trio, das bislang noch nie das Dress des A-Nationalteams getragen hat. Bei den Debütanten handelt es sich um drei Stürmer; den früheren U20-Internationalen Noah Rod und den Kanada-Schweizer Jeremy Wick von Genève-Servette sowie Yannick Herren von Lausanne.

Die Spieler der Champions-League-Achtelfinalisten Bern, Fribourg-Gottéron, Lugano und ZSC Lions werden aufgrund der Doppelbelastung bereits am Samstag, 5. November, und damit einen Tag vor Turnierende in die Schweiz zurückkehren.

Das Schweizer Aufgebot für den Deutschland-Cup (1. bis 6. November 2016). - Torhüter (2): Robert Mayer (Genève-Servette), Tobias Stephan (Zug). - Verteidiger (10): Raphael Diaz, Robin Grossmann (Zug), Timo Helbling (Zug), Dominik Schlumpf (alle Zug), Eric Blum (Bern), Patrick Geering (ZSC Lions), Joël Genazzi (Lausanne), Romain Loeffel (Genève-Servette), Yannick Rathgeb (Fribourg-Gottéron), Noah Schneeberger (Davos).

Stürmer (15): Andres Ambühl, Enzo Corvi, Mauro Jörg, Gregory Sciaroni (alle Davos), Etienne Froidevaux, Yannick Herren (beide Lausanne), Gregory Hofmann, Julian Walker (beide Lugano), Jeremy Wick und Noah Rod (beide Genève-Servette), Gaëtan Haas (Biel), Lino Martschini (Zug), Vincent Praplan (Kloten), Reto Schäppi (ZSC Lions), Tristan Scherwey (Bern).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS