Navigation

Schweizer Regisseur Michael Koch gewinnt Deutschen Kurzfilmpreis

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 11:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Ludwigsburg - Wieder ein Preis für "Polar" des Basler Regisseurs Michael Koch: Er erhielt am Donnerstag in Ludwigsburg den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold für Spielfilme von 7-30 Minuten Länge. Die Auszeichnung ist mit 30'000 Euro dotiert, wie Swissfilms mitteilte.
"Diese Familiengeschichte hat uns von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt", schreibt die Jury in ihrer Begründung. Erzählt wird von einem erwachsenen Sohn, der nach Jahren der Trennung den Kontakt mit dem Vater sucht, "das Ganze in einer Berglandschaft, in der es keinen Himmel zu geben scheint und die seltsam klaustrophobisch anmutet".
Für den Deutschen Kurzfilmpreis 2009 waren zehn Filme nominiert. Die Auszeichnung gilt als die bedeutendste und am höchsten dotierte in der Sparte Kurzfilm in Deutschland. "Polar" hatte zuvor unter anderem einen Deutschen Kamerapreis und eine lobende Erwähnung an der Berlinale erhalten.
Der Regisseur Michael Koch erlangte nationalen Ruhm und internationale Bekanntheit durch seine Rolle als Antonio Carrera im Film "Achtung, fertig, Charlie!" im Jahre 2004. Seit 2003 studiert er an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?