Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Springreiter beenden den Nationenpreis am CSIO Dublin im 6. Rang. Es siegen die fehlerlos bleibenden USA vor Frankreich (5 Punkte) und den Niederlanden (7).

Die Schweizer totalisierten 19 Fehlerpunkte, davon 13 im zweiten Umgang. Für das Team standen Werner Muff auf Daimler, Edwin Smits auf Rouge Pierreville, Niklaus Rutschi auf Clearwater sowie Olympiasieger Steve Guerdat auf Hannah im Einsatz.

Die Schweizer konnten nach dem dritten Platz im letzten Nationenpreis in Hickstead, der mit der Qualifikation für den Final von Ende September in Barcelona verbunden war, den CSIO Dublin ohne Druck angehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS