Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Die Schweizer U17 hat gute Chancen, an der EM-Endrunde in der Slowakei die Vorrunde zu überstehen. Das Team von Heinz Moser wurde in die Gruppe A zum Gastgeber, zu Österreich und Schweden gelost.
Am 5., 8. und 11. Mai tragen die jungen Schweizer in Zilina und Dubnica nad Vahom ihre Partien aus. Zwei davon sind solche gegen EM-Debütanten. Gastgeber Slowakei und Schweden sind erstmals an einer Endrunde dabei. "Unsere Gruppe ist vor allem deshalb interessant, weil wir mit Österreich und der Slowakei zwei Gegner schon sehr gut kennen", erklärte Moser nach der Auslosung. "Gegen Österreich haben wir in der ersten Qualifikationsrunde 1:1 gespielt, die Slowakei haben wir im vergangenen November zweimal besiegt."
Gute EM-Resultate, die unter anderem wegen der Absenz der Titelträger der letzten sechs Endrunden (Titelverteidiger Holland, Spanien, Deutschland und England sind nicht qualifiziert) durchaus machbar sind, haben einen interessanten Nebeneffekt. Die besten drei Team pro Gruppe qualifizieren sich für die WM vom 17. Oktober bis 8. November in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
U17-EM in der Slowakei (5. bis 17. Mai). Endrunden-Auslosung. Gruppe A (in Zilina und Dubinca nad Vahom): SCHWEIZ, Slowakei, Österreich, Schweden. - Gruppe B (in Nitra und Zlate Marovce): Russland, Ukraine, Kroatien, Italien. - Beste zwei Teams pro Gruppe für die Halbfinals (14. Mai in Zilina) qualifiziert. - Final am 17. Mai in Zilina.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS