Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schweizer U20-Team überzeugt zum WM-Auftakt

Der Schweizer U20-Nationalmannschaft glückt der WM-Auftakt. Das Team von John Fust setzt sich in Toronto gegen Tschechien 5:2 durch. Kevin Fiala zeichnet sich als Doppeltorschütze aus.

Die entscheidende Differenz legten die Schweizer im Mitteldrittel, das sie 3:0 für sich entschieden. Die ersten beiden Tore zum 4:2 (22.) schossen Noah Rod und Tim Wieser innerhalb von 44 Sekunden. Die Basis zu den zwei Treffern hatte ein gutes Forechecking gebildet, die Tschechen wurde quasi zu Fehlern gezwungen. Das im Powerplay erzielte 5:2 (35.) war eine Angriff aus dem Lehrbuch, den Luca Fazzini aus bester Position abschloss. Den Pass gab NHL-Verteidiger Mirco Müller, der die Aktion in der eigenen Zone ausgelöst hatte.

Die Schweizer hatten in der 12. Minute bereits die erste Überzahlsituation ausgenutzt: Das 2:2 war allerdings ein herrliches Solo von Fiala, der mit dem Puck praktisch über das gesamte Eisfeld lief und den tschechischen Keeper Vitek Vanecek aus spitzem Winkel bezwang. Fiala hatte nach 46 Sekunden schon für das 1:0 verantwortlich gezeichnet.

Die Schweizer liessen sich auch dadurch nicht aus der Ruhe bringen, dass sie nur 58 Sekunden nach dem 1:0 den Ausgleich kassierten und in der 5. Minute 1:2 in Rückstand gerieten. Beide Tore waren nach unnötigen Puckverlusten gefallen. Danach steigerte sich die SIH-Auswahl in der Defensive und hatte die Osteuropäer, die am Vortag schon gegen Schweden 2:5 verloren hatten, ab dem zweiten Drittel weitgehend im Griff. Kamen die Tschechen doch einmal zu einer guten Möglichkeit, konnten sich die Schweizer auf Gauthier Descloux verlassen. Der 18-jährige Keeper zeigte einige Schlüsselparaden, beispielsweise kurz nach dem 4:2, als er eine Topchance von Marek Ruzicka spektakulär vereitelte.

Das grösste Plus besassen die Schweizer in den "Special Teams", liessen sie doch trotz fünf Zweiminuten-Strafen kein Gegentor in Unterzahl zu. Sie hatten gar einige gute Gelegenheiten zu einem Shorthander. Die nächste Partie findet in der Nacht auf Montag gegen Russland statt. Mit einem ebenso guten Auftritt liegt auch gegen den Favoriten einiges drin.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.