Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Schweizer U21-Nationalteam verliert sein viertes Gruppenspiel der EM-Qualifikation. Gegen Rumänien, den Leader der Gruppe 8, setzt es in Lugano ein 0:2 ab.

Das wegweisende 0:1 kassierten die Schweizer in der 24. Minute. Gegen den Volley-Abschluss aus der Drehung von Mihai Dobre war Goalie Gregor Kobel machtlos. Trotz intensiver Bemühungen und einigen guten Chancen gelang dem Team von Heinz Moser der Ausgleich nicht. Der zweite Gegentreffer durch Alexandru Cicaldau nach einem Konter bedeutete die Entscheidung (87.).

Angesichts des Übergewichts bei den Spielanteilen und der guten Chancen vor dem 0:2 wäre ein weiteres Unentschieden gegen den Gruppenleader nach dem 1:1 vor einem Monat in Ovidiu verdient gewesen. Zweimal parierte Rumäniens Keeper Ionut Radu während der intensiven Schweizer Druckphase ab der 60. Minute glänzend - zuerst nach einem Ablenker von Albian Ajeti (66. Minute), dann bei einem Weitschuss des eingewechselten Cedric Itten (74.). Die Rumänen ihrerseits kamen dem früheren 2:0 nach einer Stunde nahe. Der Versuch von George Puscas prallte an den Aussenpfosten.

Mit vier Punkten aus vier Spielen ist die Schweiz in der Gruppe 8 unter Zugzwang. Leader Rumänien liegt nun sechs Punkte vor den Schweizern, dazu hat Gruppenfavorit Portugal erst ein Spiel absolviert (2:0 gegen Wales). Fix für die EM-Endrunde 2019 in Italien und San Marino sind nur die neun Gruppensieger qualifiziert. Zwei der vier besten Zweiten können via Barrage nachziehen.

Gegen die Portugiesen treten die Schweizer nach dem Gastspiel in Liechtenstein (am kommenden Dienstag) zweimal in Folge an.

Telegramm und Rangliste:

Schweiz - Rumänien 0:2 (0:1)

Lugano. - 600 Zuschauer. - SR Kabakov (BUL). - Tore: 24. Dobre 0:1. 87. Cicaldau 0:2.

Schweiz: Kobel; Stettler, Bamert (67. Grgic), Rhyner, Garcia; Lauper, Rüegg; Oberlin, Sow (67. Itten), Spielmann (61. De Oliveira); Ajeti.

Rumänien: Ionut Radu; Manea, Nedelcearu, Pascanu, Andrei Radu; Cicaldau, Dulca; Dobre, Hagi (77. Screciu), Burlacu (65. Costache); Puscas (88. Tudorie).

Bemerkungen: Schweiz ohne Cümart, Edimilson Fernandes, Hefti (alle verletzt) und Zakaria (A-Team). 60. Pfostenschuss Puscas.

EM-Qualifikation U21. Gruppe 8. In Lugano: Schweiz - Rumänien 0:2 (0:1). - Rangliste: 1. Rumänien 4/10. 2. Wales 3/6. 3. Schweiz 4/4. 4. Portugal 1/3. 5. Bosnien-Herzegowina 3/3. 6. Liechtenstein 3/0.

Nächstes Spiel der Schweiz. Dienstag, 10. Oktober, 18.00 Uhr: Liechtenstein - Schweiz (in Vaduz).

Modus: Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni 2019). Die vier besten Zweiten - ermittelt aus den Vergleichen gegen den Gruppensieger, Dritten, Vierten und Fünften - spielen in einer Barrage weitere zwei Teilnehmer aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS