Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der gebeutelte Schweizer Buchhandel freut sich auf Weihnachten: Gemäss einer Studie wollen Schweizer Konsumenten durchschnittlich für acht Franken mehr Bücher verschenken als letztes Jahr - und das trotz insgesamt tieferen Geschenke-Budgets.

Auf der Beliebtheitsskala der Weihnachtsgeschenke stehen Bücher auf Platz drei - hinter Gutscheinen und Geld. Ein weiteres Geschenk an den stationären Buchhandel: 86 Prozent der von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young Befragten wollen Geschenke im Laden und nicht online kaufen.

Im Internet wollen Schweizer nur 34 Franken ihres durchschnittlich 275 Franken betragenden Geschenke-Budgets ausgeben, zitiert das Branchenblatt "Schweizer Buchhandel" die Statistik. "Der allgemeine Trend des stetig wachsenden Onlinehandels gilt nicht für Weihnachten. Die Menschen nehmen den Weihnachtseinkauf als spezielles Ereignis wahr", sagt Martin Gröli, Leiter Retail & Consumer Products bei Ernst & Young Schweiz.

http://tinyurl.com/buchgeschenk-ey

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS