Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EM-Qualifikation - Das Schweizer Frauenfussball-Nationalteam scheitert im Kampf um die Qualifikation für die EM-Endrunde 2013 in Schweden vorzeitig.
Die Schweizerinnen verloren ihr drittletztes Spiel der Qualifikationsgruppe 2 in Buftea gegen das zuvor punktgleiche Rumänien mit 2:4 (1:1).
Ana Maria Crnogorcevic (1. FFC Frankfurt) und Caroline Abbé (Yverdon) erzielten die Tore für die Schweizerinnen. Für die Gastgeber war Rus mit drei Toren die Matchwinnerin. Das Hinspiel in der Schweiz hatten die Schweizerinnen noch mit 4:1 zu ihren Gunsten entschieden.
Die viertklassierten Schweizerinnen haben damit vor den beiden abschliessenden Spielen gegen die hinter ihnen klassierten Teams aus der Türkei und Kasachstan sieben Punkte Rückstand auf Platz 2 (Spanien). Der Gruppenerste sowie der beste Zweite aus sieben Gruppen qualifizieren sich direkt für die EM-Endrunde. Sechs weitere Gruppenzweite qualifizieren sich für eine weitere Qualifikationsphase.
Rumänien- Schweiz 4:2 (1:1).
Fussballzentrum, Buftea. - SR Awdontschenko (Russ). - Tore: 8. Crnogorcevic 0:1. 41. Rus 1:1. 60. Rus 2:1. 61. Dusa 3:1. 64. Abbe 3:2. 81. Rus 4:2.
Schweiz: Oehrli (Basel); Keller (Kriens)/81. Stilz (Staad), Wälti (Young Boys), Abbé (Yverdon), Schwarz (Grasshoppers)/85. Betschart (Yverdon); Humm (Zürich)/59. Egli (Kriens), Sandy Maendly (Torres), Martina Moser (Wolfsburg), Dickenmann (Lyon); Ramona Bachmann (Malmö), Crnogorcevic (FFC Frankfurt).
Bemerkungen: Schweiz ohne Zumbühl (berufliche Gründe), Graf (gesperrt) und Kuster (verletzt).
EM-Qualifikation Frauen. Gruppe 2. Donnerstag. In Madrid: Spanien - Türkei 4:0.
Rangliste: 1. Deutschland 8/22. 2. Spanien 9/19. 3. Rumänien 9/15. 4. Schweiz 8/12. 5. Kasachstan 8/4. 6. Türkei 8/1.
Verbleibende Spiele der Schweizerinnen: Türkei - Schweiz (15. September) und 19. September (Kasachstan - Schweiz).

SDA-ATS