Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Aussenseiterinnen erreichen zum Start der U19-Europameisterschaften gegen Frankreich ein 2:2.

Das Team von Trainerin Nora Häuptle, die von Martina Voss-Tecklenburg, der Trainerin des A-Nationalteams, assistiert wurde, lag vor 1437 Zuschauern im Niedermatten-Stadion in Wohlen nach gut einer Stunde 0:2 zurück.

Mit viel Kampfgeist holten sich die Schweizerinnen trotzdem noch einen nicht erwarteten Punkt. In der 70. Minute verwertete Chantal Wyser vom FC Luzern nach einem Freistoss den Abpraller, zehn Minuten später war Young-Boys-Stürmerin Alisha Lehmann nach einem Flankenball erfolgreich.

In der Gruppe A trifft die Schweiz im zweiten Spiel am Samstag (18.15 Uhr) in Zug auf Titelverteidiger Spanien, der überraschend das Startspiel gegen Norwegen mit 0:2 verlor. Die ersten zwei der beiden Vierergruppen qualifizieren sich für die Halbfinals.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS