Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Curling - Dem Frauen-Team um Skip Mirjam Ott gelang der perfekte Start in die EM in Stavanger. Die Schweizerinnen besiegten Norwegen und Lettland und führen nach drei Runden die Rangliste mit Schottland an.
Auf das 8:5 gegen Angstgegner Dänemark vom Samstag folgte am Sonntagmorgen zuerst ein ungefährdeter 7:2-Erfolg über Norwegen. Erneut gerieten die Schweizerinnen nie in Rückstand. Sie führten schon nach zwei Ends mit 3:0 und stahlen insgesamt dreimal einen Stein. Die Norwegerinnen gaben nach dem achten End auf.
Erstmals in Rückstand im Turnier gerieten die Schweizerinnen am Sonntagnachmittag gegen Lettland, obwohl sie auch in diesem Spiel nach zwei Ends schon 3:0 führten. Die Lettinnen schrieben aber im neunten End ein Dreierhaus vom 4:6 zum 7:6. Im entscheidenden zehnten End gelang Mirjam Ott mit dem letzten Stein aber ebenfalls ein Dreierhaus zum 9:7-Sieg.
Schon nach dem ersten Wochenende sind die Medaillen-Playoffs für das Frauen-Team in Griffnähe. Mit einer 3:0-Siegbilanz führt das Team des Curlingclub Davos die Rangliste gemeinsam mit Weltmeister Schottland (3-0) an. Dahinter folgen auf Platz 3 Schweden und Dänemark (je 2-1). Alle übrigen Teams weisen schon vier Punkte Rückstand auf gegenüber den Schweizerinnen.
Auch die Männer fanden nach der Niederlage am Samstagabend gegen Schweden (5:6) wieder zum Siegen zurück. Das Team um Skip Sven Michel besiegte Tschechien mit 5:3, wobei in der zweiten Spielhälfte noch unnötigerweise Spannung aufkam. Mit zwei Siegen und einer Niederlage halten sich die Schweizer Männer unter den besten sechs Teams. Am Sonntagabend treffen sie auf Mitfavorit Schottland, das ebenfalls zwei der ersten drei Spiele gewonnen hat.

SDA-ATS