Navigation

Schweizerische Nationalbank mit 6,9 Milliarden Franken Gewinn

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 08:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich/Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat sehr erfolgreiche Monate hinter sich. Von Januar bis September 2009 erzielte sie einen Gewinn von 6,9 Mrd. Franken. Damit ist der Verlust von 4,7 Mrd. Fr. im ganzen Jahr 2008 mehr als ausgeglichen.
Die Nationalbank begründet den Überschuss mit dem gestiegenen Goldpreis, der Erholung auf vielen Märkten sowie der Zinssituation, was zu hohen Bewertungsgewinnen auf den Devisenanlagen und dem Gold führte.
Zudem habe der Stabilisierungsfonds für die UBS das Ergebnis nicht belastet. Unter Berücksichtigung des Kaufrechts auf 100 Millionen UBS-Aktien zum Nominalwert ist das Darlehen durch den Wert der Anlagen weiterhin vollständig gedeckt, wie die SNB weiter mitteilte. Das Darlehen für die Grossbank wird stetig reduziert. Am Stichtag betrug es noch 21,5 Mrd. Dollar.
Auf dem Goldbestand erzielte die SNB einen Bewertungsgewinn von 3,8 Mrd. Franken. Der Erfolg auf den Fremdwährungspositionen erreichte 3,1 Milliarden.
Während der Dollar nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen wieder unter den Jahresendkurs fiel, lagen Euro und britisches Pfund darüber, was die entsprechenden Anlagen der SNB aufwertete. Rund 1 Milliarde des Überschusses will die SNB für Währungsreserven zurückstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?