Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Olympiasieger Sun Yang ist im Mai in einer internen Dopingkontrolle positiv auf das Stimulans Trimetazidine getestet worden. Der Chinese bestreitet nach abgesessener Sperre bereits wieder Wettkämpfe.

Sun, der am 17. Mai anlässlich der nationalen Meisterschaften von der chinesischen Anti-Doping-Agentur kontrolliert wurde, verzichtete auf die Öffnung der B-Probe. Der 22-jährige Chinese gab die Verwendung des Stimulans bei einer Anhörung im Juli zu, sagte aber, das er sich nicht bewusst gewesen sei, dass das Mittel von der Welt-Anti-Doping-Agentur als verboten eingestuft sei. Trimetazidine, das in der Medizin vor allem bei Patienten mit Angina Pectoris zur Anwendung kommt, steht erst seit Anfang Jahr auf der WADA-Liste.

Sun erhielt von der nationalen Anti-Doping-Agentur eine dreimonatige Sperre, die aber erst jetzt öffentlich kommuniziert wurde. Ende September nahm der Chinese bereits wieder erfolgreich an den Asien-Spielen in Incheon (SKor) teil, wo er dreimal Gold gewann.

2012 an den Olympischen Spielen in London hatte Crawl-Spezialist Sun über 400 und 1500 m triumphiert sowie über 200 m die Silbermedaille geholt. 2013 in Barcelona gewann der Asiate gar WM-Gold über 400, 800 und 1500 m Crawl.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS