Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Leader SCL Tigers hat sich im Spitzenspiel der NLB in Olten 6:1 durchgesetzt und liegt nun elf Punkte vor dem zweitplatzierten La Chaux-de-Fonds.

Der achte Sieg von Langnau in den letzten neun Spielen war insofern speziell, als die Emmentaler seit dem NLA-Abstieg 2013 sämtliche sechs Meisterschaftsduelle gegen Olten verloren hatten - in dieser Saison unterlagen sie vor heimischem Publikum 2:5. Diesmal waren die SC Tigers allerdings krass überlegen.

Langnau legte dank gütiger Mithilfe des Heimteams einen Blitzstart hin. Olten kassierte bereits nach 55 Sekunden eine Strafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis, nach 84 Sekunden musste auch Christopher Bagnoud für zwei Minuten raus. Martin Stettler nutzte die doppelte Überzahl zur frühen Führung (2.). Bereits in der 5. Minute erhöhte Remo Schlapbach auf 2:0.

Nachdem die Oltner durch Justin Feser (13.) verkürzt und Shayne Wiebe (25.) sowie Marco Truttmann (26.) zwei Topchancen zum Ausgleich vergaben hatten, brachte Sven Lindemann die Langnauer mit einem Doppelschlag innerhalb von 185 Sekunden (27./31.) endgültig auf die Siegerstrasse. Beim 3:1 profitierte der Tigers-Stürmer von einer weiteren Oltner Strafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Im letzten Drittel trafen auch Christopher DiDomenico (45.) und Claudio Moggi (54.) für die Gäste.

Für die Solothurner war es die dritte Niederlage in Folge, wobei sie jedes Mal nur ein Tor erzielten. Dadurch fielen sie in der Tabelle vom 3. auf den 5. Platz zurück. Neu Dritter ist Red Ice Martigny, das mit dem 1:0 gegen Hockey Thurgau auch das achte Heimspiel der Saison gewann. Den einzigen Treffer der Partie erzielte nach genau fünf Minuten Witali Lachmatow. Die Unterwalliser waren klar besser, was das Schussverhältnis von 37:11 unterstreicht, doch zog der Thurgauer Goalie David Aebischer einen starken Abend ein.

Visp überholte Olten dank eines 3:1 bei den GCK Lions ebenfalls. Die Oberwalliser waren das abgeklärtere Team. William Rapuzzi steuerte je ein Tor und Assist zum zweiten Auswärtssieg innerhalb von drei Tagen bei. Die Junglöwen dagegen erlitten die vierte Niederlage in Folge.

Langenthal bezwang Schlusslicht Ajoie nach zweimaligem Rückstand im Penaltyschiessen und feierte den ersten Auswärtssieg nach sechs Niederlagen. Ajoie dagegen verlor zum sechsten Mal hintereinander vor heimische Publikum.

Resultate: GCK Lions - Visp 1:3 (1:1, 0:2, 0:0). Olten - SCL Tigers 1:6 (1:2, 0:2, 0:2). Red Ice Martigny - Hockey Thurgau 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Ajoie - Langenthal 2:3 (2:1, 0:0, 0:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. SCL Tigers 18/42. 2. La Chaux-de-Fonds 18/31. 3. Red Ice Martigny 17/29. 4. Visp 18/28. 5. Olten 17/27. 6. Langenthal 19/27. 7. GCK Lions 20/25. 8. Hockey Thurgau 18/19. 9. Ajoie 19/18.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS