Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die SCL Tigers gewinnen das Kantonsderby gegen Langenthal dank eines Tores von Adrian Gerber 2:1. Leader Olten komplettiert seinen perfekten Dezember mit dem elften Sieg in Serie (6:3 gegen Thurgau).
Zum zweiten Mal in dieser Saison war die Ilfishalle in Langnau ausverkauft, und die 6050 Fans brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Wer jedoch eine hitzige Atmosphäre in diesem Spitzenkampf zwischen dem Zweiten und dem Dritten erwartet hatte, sah sich getäuscht. Nur gerade vier kleine Strafen häuften die beiden Berner Teams in einem wenig intensiven Spiel an. Der Sieg der Tigers ging allerdings in Ordnung. Nach der frühen Führung durch Vincenzo Küng und dem Ausgleich Nicolas Steiners in der letzten Minute des ersten Drittels hielt vor allem der überragende Goalie Marc Eichmann die Oberaargauer im Spiel. Auf Adrian Gerbers 2:1 zwölf Minuten vor Schluss hatten die Langenthaler dann aber keine Antwort mehr.
Auf Leader Olten haben die SCL Tigers weiterhin satte 14 Punkte Rückstand. Im elften Spiel im Dezember holten die Solothurner in der ebenfalls ausverkauften Kleinholz-Halle zum elften Mal alle drei Punkte. Thurgau war jedoch ein hartnäckiger und vor allem äusserst effizienter Gegner und ging bis Spielmitte sogar 2:0 in Führung. Danach münzten die Oltner ihre Überlegenheit aber auch in Tore um. Sechs verschiedene Torschützen schrieben sich in die Skorerliste ein - das Zeichen eines echten Spitzenteams, dem derzeit alles gelingt.
Vor der Saison-Rekordkulisse von 1663 Zuschauern enttäuschte Basel nach dem Coup am Freitag in Langenthal (3:1). Zwar verkürzte Kyle Greentree im Schlussdrittel zweimal (2:3, 3:4), doch leistete er seinem Team mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe in der Schlussminute einen Bärendienst. So nahm Ajoie einen nicht erwarteten 4:3-Sieg mit nach Hause und verbesserte sich auf Kosten von Visp auf den achten Platz und damit über den Strich. Die Oberwalliser verloren in La Chaux-de-Fonds 2:4.
Schlusslicht GCK Lions konnten in der Altjahreswoche seine Talfahrt etwas stoppen. Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge gewannen die Löwen am Freitag gegen La Chaux-de-Fonds und holten am Sonntag in Martigny immerhin einen Punkt. Neun Sekunden vor Schluss glich Cedric Hächler zum 2:2 aus, im Penaltyschiessen setzten sich die Walliser dank Treffern von Schastin und Sirokovs allerdings doch noch durch.
Resultate: Basel - Ajoie 3:4 (1:2, 0:1, 2:1). Red Ice Martigny-Verbier - GCK Lions 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0) n.P. La Chaux-de-Fonds - Visp 4:2 (1:0, 0:0, 3:2). Olten - Thurgau 6:3 (0:1, 3:1, 3:1). SCL Tigers - Langenthal 2:1 (1:1, 0:0, 1:0).
Rangliste: 1. Olten 31/69 (122:82). 2. SCL Tigers 31/55 (103:88). 3. Langenthal 31/51 (96:79). 4. Red Ice Martigny-Verbier 31/48 (90:82). 5. Basel 31/43 (102:119). 6. La Chaux-de-Fonds 31/42 (111:110). 7. Thurgau 31/41 (101:109). 8. Ajoie 31/40 (83:104). 9. Visp 31/40 (106:120). 10. GCK Lions 31/36 (75:96).

SDA-ATS