Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erneut haben mehrere Migranten die gefährliche Überfahrt von Afrika nach Italien nicht überlebt. Sechs Flüchtlinge waren bereits tot, als ihr Boot am Samstag einen Strand im ostsizilianischen Catania erreichte.

Die Männer waren zusammen mit etwa 120 anderen Migranten an Bord eines Fischerbootes, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Die Überlebenden, darunter Frauen und Kleinkinder, hatten das Boot im Morgengrauen vor der Küste verlassen und vergeblich versucht, vor den Behörden an Land zu fliehen, teilte die Polizei mit. Sie erreichten Catania im Touristentrubel. Drei Kreuzfahrtschiffe hatten dort festgemacht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS