Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sechs von zehn Kindern einer Familie im thurgauischen Mühlheim sind an Masern erkrankt, wie der kantonsärztliche Dienst am Freitag mitteilte. Angesteckt haben sich die Kinder an einem Gottesdienst einer religiösen Vereinigung in Frauenfeld.

Eines der Kinder, ein sechsjähriges Mädchen, leidet zudem an einer Lungenentzündung als Komplikation. Es ist gegenwärtig in der Kinderklinik in Münsterlingen TG, wo es isoliert wird. Die anderen fünf an Masern erkrankten Kinder wurden an ihrem Wohnort isoliert.

Die Familie hatte sich beim Besuch eines Gottesdienstes einer religiösen Vereinigung am 26. März in der Rüegersholzhalle in Frauenfeld angesteckt. Am Dienstag dieser Woche erhielt der kantonsärztliche Dienst von einem deutschen Amtsarzt die Nachricht, ein Masernpatient aus Waldshut habe am Gottesdienst teilgenommen.

Keine weiteren Fälle gemeldet

Weitere Masernfälle seien im Kanton Thurgau derzeit nicht bekannt, heisst es im Communiqué der Behörden. Personen, die Masernsymptome haben, oder Personen, die am Gottesdienst in Frauenfeld waren und an Masern erkrankt sind, werden vom Thurgauer Kantonsarzt aufgefordert, sich nachträglich bei ihrem Hausarzt zu melden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS